Aktuelle News

26.08.2022

Dirofilariose (Herzwurmerkrankung)   Die Herzwurmerkrankung, ausgelöst durch Dirofilaria immitis, gewinnt in Deutschland, durch die Einfuhr ausländischer Hunde oder durch den Urlaub mit dem eigenen Haustier in einem endemischen Gebiet, zunehmend an Bedeutung. Derzeit fallen immer mehr Hunde aus osteuropäischen Ländern zb Ungarn, Rumänien, Serbien, Bulgarien usw, mit positivem Herzwurmbefund auf. Seit vielen Jahren spielen Herzwürmer insbesondere in den Mittelmeerländern wie zb Spanien, Portugal, Italien, Südfrankreich, Griechenland, Türkei usw eine Rolle. Die Übertragung von Hund zu Hund erfolgt über Mücken. Eine direkte Ansteckung ist nicht möglich. Sticht die Mücke einen infizierten Hund, so nimmt sie Mikrofilarien (Herzwurmlarven) bei der Blutmahlzeit auf. Diese wandern aus dem Stechapparat in die Eingeweide der Mücke und entwickeln sich dann zur Larve 3, der sogenannten „infektiösen“ Larve. Diese wandert zurück in den Stechapparat der Mücke und wird bei der nächsten Blutmahlzeit auf einen anderen Hund übertragen. Erwachsene Würmer können im Hund bis zu 7 Jahre überleben und über diesen Zeitraum schwere Schäden in der Lunge anrichten. Das häufigste Symptom ist ein chronischer Husten, der als leichter Husten anfängt und über Monate, evtl. Jahre, schlimmer wird. In der Blutuntersuchung wird nach Makrofilarien (erwachsene Würmer) und/oder Mikrofilarien gesucht. Der modifizierte Knott Test ist am weitesten verbreitet und gilt als zuverlässigster Test. Hier werden Mikrofilarien direkt dargestellt. Um das Krankheitsstadium besser einzuschätzen, sollte weitere Diagnostik durchgeführt werden. Es wird geraten eine Röntgenuntersuchung vom Brustkorb in zwei Ebenen und eine Echokardiographie durchführen zu lassen. Auch eine vollständige Blutuntersuchung wird empfohlen. Weiter geht's in den Kommentaren ⬇️

21.08.2022

Du bist TMFA und hast Lust auf ein wenig Zirkus mit uns? An dieser Stelle hast du sicherlich schon oft gelesen: „Wir sind ein junges, dynamisches, engagiertes Team, welches viel Spaß an der Arbeit hat, mit dem Ziel die bestmögliche Versorgung für unsere Patienten zu erreichen,“ und was sollen wir sagen bei uns liest du es nicht nur, sondern es stimmt tatsächlich 😆 In der Form gibt es unsere Tierarztpraxis in Kerpen-Horrem (bei Köln) seit 3 Jahren und Dank unseres großartigen Teams konnten wir in dieser Zeit sehr viel schaffen und uns mit vielen spezialisierten Tierärzten und tiermedizinischen Fachangestellten verstärken. Selbstverständlich legen wir daher auch nicht weniger große Ansprüche an unsere Ausstattung: inhouse Labor mit allem nur erdenklich messbaren, high-end Ultraschallgeräte, sowohl für Abdomen, als auch Herz. Modernstes Monitoring mit hochmodernen und neuen Narkosegeräten, DR-Röntgen, Zahnröntgen, -station und so vieles mehr. Doch wir sind noch lange nicht am Ende unserer Reise und streben nach Verbesserung, Fortbildung und Optimierung und dafür suchen wir unter anderem dich. Denn aktuell vergrößern wir uns nicht nur räumlich (neuer OP-Trakt), sondern erschließen auch ganz neue Leistungen (orthopädische Operationen und CT-Untersuchungen). Aber was musst du denn nun mitbringen und was bekommst du dafür? 2 Fragen eine Antwort: Ein TEAM! Wir sind ein Team, daher solltest du in dieses passen und Spaß an der Arbeit in einem solchen haben. Wir sprechen im Team. Wir wachsen im Team. Wir sind erfolgreich im Team. Wir entscheiden im Team. Selbstverständlich freuen wir uns, wenn du schon auf höchstem medizinischem Niveau gearbeitet hast, aber wenn nicht, ist es auch kein Problem, dann bringen wir dich gerne dorthin. Als einzelner bekommst du alle Möglichkeiten, die dich dazu befähigen das Beste aus dir für unsere Patienten rauszuholen: - Fortbildungen sind keinen Grenzen gesetzt. - Aufstiegsmöglichkeiten ebenfalls nicht - Bezahlung nach Tarif? Für uns kein Thema, denn wir wissen, dass dieser zu niedrig ist. - Hunde am Arbeitsplatz, Getränke, Feiern, Ausflüge und ein wenig Zirkus auf und neben der Arbeit? Alles selbstverständlich für uns!
Passende Instagram Tags:

09.08.2022

Wie läuft eigentlich so eine Zahn-Op ab?🦷 Im Wachzustand wie bei uns Menschen? Undenkbar! Wir „begutachten“ unsere potenziellen Patienten zwar gern vorher mit Ihnen zusammen im Wachzustand und an einem zusätzlichen Termin, hier geht es aber vor allem erst einmal um den Allgemeinzustand des Schützlings und die Narkosefähigkeit. Zusätzlich wagen wir einen Blick ins Maul, um schon einmal eine ungefähre Ahnung zu bekommen, was uns im OP- Termin erwartet. Das genaue Ausmaß bleibt allerdings bis zur Beurteilung in Narkose ungewiss. Und damit wären wir auch schon beim eigentlichen Zahn-OP Termin, welcher natürlich in Narkose stattfindet, um es so schonend, stress- und schmerzfrei wie möglich zu gestalten (natürlich für tierische und menschliche Beteiligte 😉) Hierfür kommt ihr Schützling ohne Frühstück in die Praxis und erhält, nach Check Up der aktuellen Vitalparameter, zu allererst einen Venenzugang. Über eben diesen bekommt er dann im OP- Bereich mehrere Medikamente, welche ihn in Narkose versetzen und schmerzfrei machen. Schläft der Patient, so kann er intubiert und an alle Überwachungssysteme angeschlossen werden. Wärme (Wärmematte unter und auf dem Patienten) und Infusion (stetige Flüssigkeitszufuhr über den Venenkatheter mittels Dauertropfinfusion) werden ebenfalls angeschlossen. Anschließend wird die Maulhöhle gespült und Zahnstein (mal mehr, mal weniger vorhanden) wird entfernt. Hiernach kommt die genaue Beurteilung des Zahnstatus. Unter anderem: Sind alle Zähne vorhanden oder fehlen bereits welche? Wie sieht der Zahn im Einzelnen aus? Gibt es andere Auffälligkeiten? Und vieles mehr.. Das gleicht schon fast einem TÜV- Prüfbericht 😉 Hiernach erfolgt das Zahnröntgen, dass heißt wir machen von jedem Quadranten im Kiefer Röntgenaufnahmen und können somit die Zähne als solches, wichtig für uns vor allem die sonst nicht sichtbaren Zahnwurzeln , Teile des Zahnhalteapparates und Teile des Kieferknochens beurteilen. Weiter geht's in den Kommentaren ⬇️
Passende Instagram Tags:

02.08.2022

Wir haben die minimalinvasive (laparoskopische) Kastration fest in unser Leistungsreportoire aufgenommen und freuen uns auch diese moderne und schonende Variante der Kastration anbieten zu können. Bei der laparoskopischen Kastration werden über deutlich kleinere Zugänge (1-3 Schnitte), Arbeitskanäle und darüber spezielle Instrumente in die Bauchhöhle eingebracht. Nach dem Aufpusten der Bauchhöhle mit CO2 erhält der Chirurg eine exzellente Übersicht und kann die Eierstöcke unter Sichtkontrolle und ohne das schmerzhafte Dehnen des Bindegwebes mittels bipolarer Elektrokoagulation abtrennen und die Blutgefäße veröden. Dies führt zum Einen zu einem deutlich verringerten Blutungsrisiko, zum Anderen bleiben keine Fremdkörper (Fäden) in der Bauchhöhle zurück. Des Weiteren haben Studien gezeigt, dass die Patienten weniger Schmerzen intra- und postoperativ erfahren, das Infektionsrisiko verringert ist und die Heilungsphase schneller und komplikationsärmer verläuft. Neben der Schmerzreduktion für unsere Patienten ist auch die verringerte Zeit der Ruhighaltung (idR 3-5 Tage) ein Zugewinn. Um zu ermitteln welches die optimale Lösung für Sie und ihre Hündin ist vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin bei unseren Ärzten.

18.07.2022

Würmer 🪱 Grundsätzlich können sich Tiere immer und überall mit Würmern anstecken. Mögliche Ursachen dafür sind zb Kot fressen oder belecken, kontaminierte Gräser, Fell belecken... Da auch wir uns bei unseren Tieren, mit Würmern infizieren können, ist die regelmäßige Entwurmung umso wichtiger. Wird bei Ihrem Hund ein Wurmbefall festgestellt, muss umgehend eine Entwurmung durchgeführt werden. Die Würmer werden dann im Darm abgetötet und ausgeschieden. Trotzdem sollte man wissen das die Wurmkur nur ca 24h wirkt. Die Tiere können sich danach sofort wieder infizieren. Wir empfehlen eine regelmäßige Vorbeugung, ca alle 3 Monate. Individuell gibt es auch die Möglichkeit eine Kotuntersuchung zu machen. Werden aber bei der Untersuchung keine Wurmeier festgestell, muss das Ergebnis nicht zwingend negativ sein. Nicht immer werden die Wurmeier bei jedem Kotabsatz mit ausgeschieden. Lassen Sie sich gerne in unserer Praxis individuell beraten.

29.06.2022

Die Junghund Bindehautentzündung [ Konjunktivitis follicularis ] 👁 Hier handelt es sich um eine gutartige Entzündung der Bindehaut. Diese ist bei jungen Hunden ein physiologischer Prozess. Ursächlich sind neue Reize aus der Umwelt, mit denen sich das Immunsystem des Auges auseinandersetzen muss. Die Erkrankung kann bei allen Hunderassen vorkommen. Sie ist jedoch ausgeprägter bei Hunden, die tiefliegende Augen haben und sich häufig im Freien bewegen. Diagnostiziert wird die Entzündung mit der Spaltlampe. Die Bindehaut, insbesondere die Nickhaut, wird unter örtlicher Betäubung genau betrachtet und hervorgezogen, um die Strukturen auf das Vorhandensein von Lymphfollikeln zu untersuchen. Die Behandlung eines Tieres unter 2 Jahren ist nur bei deutlichen Beschwerden notwendig. Wie zb starkes Kneifen, Augenausfluss und Juckreiz. Dies geschieht über Augentropfen, die über einen längeren Zeitraum verabreicht werden müssen.

17.06.2022

Zecken 🕷 - sind eine Ordnung der Milben, die zur Klasse der Spinnentiere gehören. Gerade jetzt in den wärmeren Wochen, berichten viele Besitzer von einem Zeckenbefall. Die Auwaldzecke zb hat ihre Saison von Februar bis Dezember. Zeckenbisse führen bei unseren Tieren nicht nur zu Hautirritationen, sondern können sie auch, vor allem bei Hunden, lebensbedrohliche Krankheiten übertragen wie zb Babesiose, Borreliose... Für Hunde und Katzen, die mit ins Ausland reisen bestehen sogar zusätzliche Gefahren. In südlichen Ländern besteht zb die Gefahr sich mit Herzwürmern oder Leishmaniose anzustecken. Je nach Tier und Ansteckungsrisiko, variiert der Abdeckungszeitraum mit Ektoparasitika. Reine Hauskatzen haben zb ein eher geringes Ansteckungsrisiko und müssen somit nicht zwingend durchgehend abgedeckt werden. Hunde die im Gegensat viel im hohen Gras oder Gestrüpp unterwegs sind, haben ein hohes Ansteckungsrisiko.

08.06.2022

Wir gratulieren Celina Krings ganz ❤-lich zu Ihrer bestanden Abschlussprüfung. Ab sofort ist Sie als ausgelernte Tiermedizinische Fachangestellte ein fester Teil von unserem Team.

24.05.2022

Wir möchten euch einmal unser Zahnteam vorstellen. 🦷 In ihrem eigens erbauten Zahn-OP verbringen sie täglich viel Zeit miteinander und ggf. auch mit Ihren Lieblingen. Hier geht es den Zähnen und deren Erkrankungen an den Kragen! Doch dafür braucht es nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes „Fingerspitzengefühl“ und Hingabe, sondern auch einiges an Know-how! Jeder im Zahnteam trägt hierfür seinen Teil bei. So absolvierte unsere Tiermedizinische Fachangestellte Jennifer Rudolph erst vor zwei Monaten ihre Prüfung zur Zusatzqualifikation „Assistenz in der Zahnheilkunde“ bravurös. Die Ausbildung erstreckte sich über zahlreiche Wochenenden und nun ist es geschafft 💪🏻 Wir freuen uns sehr mit Frau Rudolph! Mit den Weiterbildungen nehmen es auch unsere „Zahnärzte“ Frau Schnabel und Frau Münch ganz genau. Sie beschäftigen sich regelmäßig mit Fortbildungen zu dem Thema der Zahnheilkunde bei Hund, Katze und Heimtier und haben einige Fortbildungsstunden auf dem Buckel 😉 Denn mal so eben ist eine Zahnsanierung nicht getan. Die zweite tiermedizinische Fachangestellte im Bunde ist Esther Pauquet, welche vor allem auf dem Gebiet der Anästhesie einen hervorragenden Job macht und somit den „Schlaf“ Ihres Lieblings bestens betreut! Mit Freude können wir auch Laureen Löffler vorstellen, welche als zahnmedizinische Fachangestellte und somit aus der Humanmedizin und durch die Liebe zum Tier, zu uns gefunden hat. Sie ergänzt das Team mit Input aus der „menschlichen“ Zahnarztpraxis. Darüber sind wir sehr froh und immer wieder erstaunt, wie ähnlich doch manche Dinge bei Mensch und Tier ablaufen. Unser neuestes Mitglied und männliches Juwel 😉 im Zahnteam ist Tierarzt Nils Ullrich de Figueiredo e Silva, welcher die Zusatzbezeichnung Zahnheilkunde besitzt und dadurch einige zusätzliche Leistungen, wie zum Beispiel Kieferorthopädie beim Jungtier oder „Zahnfüllungen“ anbieten kann. Wenn ihr nun Genaueres dazu wissen wollt, was bei uns so tagtäglich im Zahn- OP passiert oder mit welchen Fällen wir uns beschäftigen, dann wartet gespannt auf kommende Woche. Termine zur Zahnvorsorgeuntersuchung auch online unter: www.tierarztpraxis-Horrem.de/terminbuchung möglich.
Passende Instagram Tags:
#tierärzte #zähne

19.05.2022

Jetzt wo es von Tag zu Tag wärmer wird, wollen wir euch gerne ein paar Tipps an die Hand geben um einen Hitzschlag zu verhindern. Zu einem Hitzschlag kommt es, wenn der Hund hohen Temperaturen ausgesetzt wird. Da Hunde nicht schwitzen können, ist es für sie schwieriger ihre Körpertemperatur zu regulieren. Die Körpertemperatur steigt dann auf über 40°C an. Über 43°C besteht akute Lebensgefahr! ❌️ Indizien dafür sind zb: taumeln, erbrechen, Herzrasen, rote Schleimhäute, starkes hecheln, flache Atmung, unruhe, Bewusstlosigkeit Darauf sollten Sie achten in den heißen Sommer Monaten: • Gassi Runden auf den frühen Morgen oder Abend verschieben • Asphalt vermeiden • den Hund Baden, gerade bei Brachyzephalenrassen empfohlen • Sport vermeiden! Zb Joggen, Fahrrad fahren • niemals im Auto lassen !! Die Temperatur steigt rapide schnell an • trinken ist das A und O • kühle Liegeplätze schaffen, dafür eignen sich sehr gut unter anderem Kühlmatten • Hunde mit langem dichten Fell, scheren

Für Futter- und Ergänzungsfuttermittel, sowie Zubehör im Internet empfehlen wir:

Zur Tierapotheke der Praxis Ludwig Münch im Internet
TOP Tierarztpraxis 2021 TOP Tierarztpraxis 2022
© 2022 Tierarztpraxis Horrem.