Aktuelle News

20.01.2021

Wie einige sicher schon mitbekommen haben, werden wir seit Januar durch eine neue Kollegin, Frau Stefanie Siol, vor allem im Fachbereich Kardiologie unterstützt. Die ersten spannenden Tage im neuen Umfeld, aber mit alten Kollegen, liegen hinter ihr. Um euch auch einen kleinen Einblick in ihr tägliches Schaffen zu geben, gibt es heute einen Beitrag über einen ganz aktuellen Patienten. Ein 2- jähriger männlich- kastrierter Britisch Kurzhaar Kater wurde heute aufgrund eines lauten Herzgeräusches vorgestellt. Viele mögliche Differentialdiagnosen hatte sie bereits nach der klinischen Untersuchung im Kopf. Die Echokardiographie (Herzultraschall) zeigte dann eine angeborene Herzerkrankung, nämlich einen sogenannten Ventrikelseptumdefekt (VSD). Es handelt sich hierbei um ein „Loch“ in der Wand zwischen den beiden Hauptkammern des Herzens, wodurch das Blut von einer in die andere Kammer fließen kann. Im heutigen Fall ist glücklicherweise noch keine medikamentelle Therapie erforderlich, aber eine engmaschige Kontrolle ist wichtig, um frühestmöglich eine Verschlechterung feststellen zu können. Sollten bei eurem Haustier also Herzgeräusche oder Herzrhythmusstörungen festgestellt werden oder euch eine Belastungsschwäche oder eine angestrengte Atmung auffallen, so sollte dies unbedingt kardiologisch abgeklärt werden. Hierfür einfach anrufen und einen Termin vereinbaren, in dringenden Notfällen versuchen wir natürlich ebenfalls das möglichste, um die Patienten umgehend untersuchen und behandeln zu können. Mehr Informationen zu unseren aktuellen Tierärzten erhaltet ihr unter: https://tierarztpraxis-horrem.de/ueber-uns

23.12.2020

Wir wünschen allen Vier- und Zweibeinern ein frohes und dieses Jahr vielleicht auch besonders ruhiges und besinnliches Weihnachten, wie den beiden auf dem Bild. Hier unsere Öffnungszeiten für die nächsten Tage: 24.-27.12.: geschlossen am 28.12. haben wir nach den Festtagen extra lang geöffnet von 9-19 Uhr sind wir durchgehend da 29.12. 9-14 und 15-19 Uhr 30.12: 8-14 Uhr 31.12: 9-14 Uhr 1.1.-3-1.: geschlossen Ab dem 4.1. geht es normal weiter und wir freuen uns neben 2 neuen Helfern auf Stefanie Siol (Fachtierärztin für Klein- und Heimtiere mit Spezialisierung auf Kardiologie) Die Notdienste im Rhein-Erft-Kreis während der Feiertage findet ihr auf unserer Homepage unter: https://tierarztpraxis-horrem.de/notdienste

09.12.2020

Gestern hatten wir Besuch von diesen beiden Maine Coon Katern in der Praxis. Aiden und Bacardi 😍 Die beiden hatten ersichtlichen Spaß beim erkunden des Behandlungsraumes und nahmen direkt den Platz unserer Tierärztin ein 🐱 Über so entspannte und neugierige Patienten freut sich doch jeder ☺️

07.12.2020

Auch bei uns in der Praxis war der Nikolaus 🎅 ein großes Danke an @b.e.routine ☺️

13.11.2020

Achtung Vergiftungen durch Koprophagie! Koprophagie ist der Fachausdruck für Kot fressen. In diesem Fall hat es leider Loki erwischt. Er hat Kot eines drogensüchtigen aufgenommen und sich durch die Rückstände der Drogen vergiftet. Er wurde uns nur wenige Stunden später mit schweren neurologischen Symptomen und deutlich geschwächt vorgestellt. Zum Glück konnten wir ihm schnell helfen und kurze Zeit später ging es ihm schon deutlich besser. Jedoch hätte dies auch anders ausgehen können und leider ist dies schon längst nicht nur noch ein Problem der Großstädte, vor allem in Bereichen um Bahnhöfe, Parkplätze und Parks sollte man sehr achtsam sein. Aber nicht nur Menschenkot bietet eine Gefahr. So kann z.B. Kot von Pferden nach der Entwurmung hohe Dosen von Wurmkuren enthalten, die vor allem für Hunde mit MDR-1-Defekt lebensgefährlich sein kann. Außerdem kann jeder Kot egal ob von Artgenossen oder anderer Tierarten gefährliche Parasiten, Bakterien oder Viren enthalten. Unser Erste-Hilfe-Tipp für jegliche (mögliche) Vergiftung: Die Eingabe von medizinischer Kohle. Diese bindet einen teil der toxischen Substanzen und verhindert deren Resorption im Darm. Sprechen Sie uns auf diese Möglichkeit gerne an. Aber das wichtigste ist, dass möglichst viele auf die Gefahr aufmerksam gemacht werden und somit erst gar keine Giftexposition stattfindet, daher ist es unser Anliegen, dass dies häufig geteilt wird und wir weniger Fälle wie Loki bei uns in der Praxis haben. Vielen Dank!

03.11.2020

Schon gewusst? Bei vermehrtem Urinabsatz und gesteigerter Wasseraufnahme (Polyurie, Polydipsie) bei Hund und Katze sind nicht immer die Nieren das Problem! Es kommen sogar mehr als 25 verschiedene Ursachen für diese Symptome in Frage. Dabei kann die Abklärung durchaus komplex und eine wahre internistische Herausforderung sein. Hierfür sind neben weiterführender Diagnostik (vor allem Blut-, Urin- und Ultraschalluntersuchung) ein breites internistisches Fachwissen von Nöten. Wir sind mit unserem gesamten Team und unserer hochmodernen Ausstattung auf solche Fälle vorbereitet und freuen uns mit Frau Dr. Christiane Stengel (Diplomate of internal medicine, Fachtierärztin für Innere Medizin) eine echte Koryphäe auf dem Gebiet der Internistik im Team zu wissen. Leidet oder litt einer eurer Schützlinge bereits an Polyurie/Polydpspie und was war am Ende die Diagnose? Vielleicht bekommen wir gemeinsam die vielen Ursachen zusammen. Die Liste wird von uns entsprechend ergänzt: - Chronische Nierenerkrankung - Diabetes mellitus - Morbus Cushing - Hyperthyreose - Pyometra - Prostatitis - Pyelonephritis - Hyperkalzämie - Morbus Addison - Diabetes insipidus - Fanconi Syndrom - Phäochromozytom - Polyzythämie - ...

30.10.2020

Liebe Kaninchenfreunde, am 23.11.2020, findet bei uns, in der Zeit von 17-19Uhr, ein erneuter Termin zur Sammelimpfung mit Filavac RHD 1+2 und Rika-Vacc Myxo statt. Bei Interesse bitten wir um eine telefonische Terminvereinbarung oder per Mail.

27.10.2020

Wir wollen euch den Gewinner der Fotochallenge zum Welthundetag, hier auf Instagram, natürlich auch noch vorstellen. 🐶 Labrador Monte 🐶🙂 Vielleicht sehen Sie Monte ja schon beim nächsten Besuch in unserer Praxis 🙂

22.10.2020

Neues Mäusegift greift immer weiter um sich! Das „klassische“ Mäuse- oder Rattengift basierend auf Cumarin oder dessen Derivate (Blutverdünner) wird immer häufiger durch den Wirkstoff Alpha-Chloralose ersetzt. Das große Problem im Gegensatz zu einer Cumarinvergiftung gibt es bei der Alpha-Chloralose-Intoxikation kein Gegengift (Antidot). Nimmt ein Hund oder eine Katze (auch in dem Sie durch das Gift geschwächte Mäuse frisst) das Gift auf, beginnt meist ein Kampf um Leben und Tod. Das Narkotikum Alpha-Chloralose wirkt direkt im Nervensystem, es hat eine depressive Wirkung auf das Zentralnervensystem und gleichzeitig eine stimulierende auf die spinalen Reflexe (über das Rückenmark gesteuerte Reflexe). Kleinste Reize ob akustisch oder durch Berührung können dadurch zu Krämpfen führen. Zudem kann eine bronchiale Hypersekretion (Erhöhte Sekretbildung) auftreten, so dass die Atemwege blockiert werden. Infolge einer Beeinträchtigung der Temperaturregulation sinkt die Temperatur auf ein tödliches Ausmaß. Es folgt der Tod durch Unterkühlung. Die Behandlung der Tiere erfolgt vor alle durch induziertes Erbrechen, Infusionen, Therapie mit Antiepileptika. Außerdem erhalten die Patienten eine ruhige und abgedunkelte Box und was besonders wichtig ist, es wird die Körpertemperatur regelmäßig kontrolliert und wiederhergestellt. Auch ohne Gegengift lohnt sich der Kampf, denn kann der Patient über die kritische Zeit hinweg stabilisiert werden (ca. 24-72h), ist eine vollständige Erholung möglich. Das Gift darf nur in speziellen Boxen oder im inneren ausgelegt werden, damit dieses unzugänglich für Hunde, Katzen und auch andere Tiere ist. Leider wird dies häufig vor allem von privaten Anwendern missachtet, desto wichtiger ist eine gute Aufklärung und das Bewusstsein dafür, dass man mit einem sehr gefährlichen Gift hantiert! Daher bitte fleißig teilen, damit wir wieder weniger dieser Fälle in unserer Praxis sehen.

10.10.2020

Am 10. Oktober findet jedes Jahr der Welthundetag statt. An diesem Tag soll daran erinnert werden, wie wichtig die Vierbeiner in unserem Leben sind. Sie geben einem so viel, unterstützen uns in unserem Alltag oder retten anderen Menschen ihr Leben. Egal ob als Rettungshunde, Blindenführhunde, Polizeihunde oder als Familienmitglied. Es heißt ja nicht umsonst der beste Freund des Menschen 🐶❤️ Zeigen Sie uns doch Ihren besten Freund in Ihrer Story verlinken Sie uns einfach und wir reposten es und das Bild mit den meisten Likes bringen wir auf Leinwand und hängen es an eine unserer Praxiswände.

Für Futter- und Ergänzungsfuttermittel, sowie Zubehör im Internet empfehlen wir:

Zur Tierapotheke der Praxis Ludwig Münch im Internet
TOP Tierarztpraxis 2021
© 2021 Tierarztpraxis Horrem.