Aktuelle News

14.01.2020

Liebe Katzenfreunde, Ab dem 15.1.2020 tritt eine Kastrations-und Registrierungspflicht für freilaufende sowie freilebende Katzen für den Rhein-Erft-Kreis in Kraft. Der Grund für diese Verordnung liegt darin, freilebende Katzen bzw. Freigänger vor erheblichen Schmerzen, Leiden oder Schäden zu beschützen (Katzenüberpopulation, Krankheiten, Gendefekte etc.). Was bedeutet das genau? Diese Pflicht gilt für alle Katzen die unkontrolliert freien Auslauf haben (z.b durch eine Katzenklappe, die so genannten "Freigänger") oder freilebende Katze, welche keinen Besitzer mehr haben. Diese Tiere müssen ab dem 15.1.2020 gekennzeichnet sein, durch einen Microchip oder einer Tattoowierung , und beim Tierregister "Tasso" oder dem deutschen Tierschutzbund "FINDEFIX" registriert sein. Ausserdem müssen alle "Freigänger " und freilebende Katzen kastriert werden, so dass eine unkontrollierte Fortpflanzung verhindert wird. Dies gilt sowohl für Kater als auch für weibliche Katzen. Unkastrierte und nicht gekennzeichnete Tiere sind drinnen oder in einem gesicherten Auslauf zu halten. Kommt ein Katzenbesitzer diesen Pflichten nicht nach, und seine Katze wird draussen aus irgendwelchen Gründen eingefangen, so wird das Tier zum nächsten Tierarzt gebracht und dort kastriert und gekennzeichnet. Die Kosten dafür trägt der Besitzer. Dieser muss außerdem noch mit einer Geldstrafe von bis zu 1000€ rechnen.

23.12.2019

Endlich haben wir es geschafft und eure Bilder verarbeitet. Hier unser „Meisterwerk“. Denn wir haben so viele Bilder erhalten, dass wir nicht alle an die Wand bekommen hätten, daher haben wir ein Mosaikbild entworfen, in dem wir alle eingesendeten Bilder verwendet haben. Habt ihr euren Vierbeiner schon entdeckt? Sonst kommt nächstes Jahr mal vorbei und schaut ganz genau hin. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

17.12.2019

Weihnachten, gefahrlos für unsere besten Freunde Die Weihnachtszeit ist bei uns allen sehr beliebt, es gibt Geschenke,Nüsse, Schokolade etc. Aber was für uns so himmlisch riecht und toll aussieht, birgt für unsere Vierbeiner viele Gefahren. Weihnachtsschmuck und Geschenke Es funkelt und glitzert, raschelt und knistert. Vor allem für unsere Stubentiger sehr spannend! Lametta, Geschenkband und Co. werden vom Baum gerupft, es wird rein gebissen, im Raum verteilt. Was für viele als Spielerei angesehen wird, kann jedoch sehr schnell lebensbedrohlich enden. Einmal im Verdauungstrakt angekommen bleibt meist nur noch eine operative Entfernung. Achtung mit Glaskugeln am Baum, die Splitter können zu schweren Verletzungen führen. Schokolade Für uns ein echter Genuss, für unsere Hunde giftig. Das enthaltene Theobromin wirkt bei Hunden toxisch. Folgen können Erbrechen, Durchfall und sogar der Tod sein. Faustregel: Je dunkler, desto toxischer. Macadamia-Nüsse 1-2g/kg KGW können in einem Zeitraum von 6-12 Stunden zu Erbrechen, generalisierter Muskelschwäche und zum Verlust der Koordinationsfähigkeit führen, dieser Zustand kann bis zu 2 Tage andauern. Rosinen und Weintrauben Rosinen/Weintrauben können innerhalb weniger Stunden zu akutem Nierenversagen führen. Vorerst fallen Erbrechen, vermehrtes Durstgefühl, vermehrter Harnabsatz, reduzierter Appetit, Durchfall, Bauchschmerzen und Zittern auf. Die typischen Anzeichen für Nierenversagen treten in den ersten 24 Stunden auf. Bitte achten Sie drauf, dass alles unzugänglich aufbewahrt ist, damit ihre Vierbeiner die Weihnachtszeit gut übersteht und sollte er/sie doch mal was aufgenommen, melden Sie sich schnell bei uns oder einem erreichbaren Tierarzt, vielleicht kann man noch rechtzeitig Erbrechen einleiten (auch hier bitte auf alle kursierenden „Hausmittelchen“ verzichten auch diese sind häufig giftig, denn nützlich) FROHE WEIHNACHTEN :-)

12.12.2019

Wir wünschen allen Vierbeinern und Ihren Besitzern eine besinnliche Adventszeit und ein wunderschönes Weihnachtsfest! Auch wir nehmen uns eine kurze Auszeit, daher bleibt die Praxis vom 24.-27.12. geschlossen. Am 23.und ab dem 30.12. sind wir wie gewohnt für Sie da. Denken Sie daher besonders im Falle von wichtigen Medikamenten daran sich rechtzeitig ausreichend zu bevorraten. Am 1.1. haben wir den tierärztlichen Notdienst im Rhein-Erft-Kreis inne.

22.11.2019

Wir bleiben für unsere Patienten auf dem Laufenden :-) Aufgrund einer Fortbildung bleibt unsere Praxis am 29.11.2019 geschlossen.

03.10.2019

Wir suchen Dich! Kleintiere sind deine Leidenschaft, Beratung und Kundenkommunikation deine Stärke. Du arbeitest gern im Team, bist zuverlässig und übernimmst Verantwortung, dann komm zu uns. Wir sind ein junges dynamisches Team in zweiter Generation. Seit Juni 2019 arbeiten wir in völlig modernisierten Räumlichkeiten mit großer Leidenschaft für hochwertige und moderne Tiermedizin in Kombination mit einer liebevollen Betreuung und Beratung für Mensch und Tier. Es erwarten Sie nette Kollegen und ein abwechslungsreicher Arbeitsalltag sowie faire Arbeitsbedingungen. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort eine/n Tiermedizinische/n Fachangestellte/n (gern mit Klinikserfahrung) in Vollzeit. Bei Interesse bewirb dich bitte schriftlich oder per E-Mail (info@tierarztpraxis-horrem.de). Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

03.09.2019

Unsere Wände sind noch nicht ganz voll und da haben wir uns gedacht, was gäbe es schöneres als diese mit unseren eigenen Patienten zu füllen. Daher sendet uns doch ein schickes Bild eures Vierbeiners per Mail. Es sollte mindesten 3MB haben und vielleicht hängt sie/er dann schon bald bei uns an der Wand und verkürzt so eure Wartezeit :-). Bilder an: info@tierarztpraxis-horrem.de
Erfahrungen & Bewertungen zu Tierarztpraxis-Horrem
© 2020 Tierarztpraxis Horrem.